Dieser Name klingt erst einmal gar nicht deutsch. Die Montignys stammen ursprünlich aus Frankreich, genauer gesagt aus einer der protestantischen Hochburgen des Landes. Aber das ist eine lange Geschichte.

Vor über 300 Jahren sind meine hugenottischen Vorfahren aus Frankreich geflohen und fanden in Deutschland Schutz vor der Verfolgung. Es war mein Vater, der Ende der 1950er Jahre als Rebveredler gearbeitet hat und später mit dem Weinbau begann. Mich hat dieses faszinierende Handwerk von Kindesbeinen an in seinen Bann gezogen.

Steffen James Montigny

2013 konnten wir eine große Chance ergreifen: Steffen Montigny wurden die seit mehr als 100 Jahren als Spitzenlagen bekannten und vom VDP klassifizierten Weinberge des ehemals bedeutenden Weinguts Ökonomierat August E. Anheuser zum Kauf angeboten. Der alte Rebbestand, ergänzt um Neupflanzungen mit Chardonnay und Pinot Noir, versetzt uns in die glückliche Lage, große Weine rund um die historische Weinstadt Bad Kreuznach zu keltern.

„In den Zehn Morgen“ nahm Gestalt an, dank einer Idee mit Weitblick.
Guter Wein entsteht nur aus schönen, vollkommen reifen Trauben.